Die besten Magento-Extensions – Teil 1: Die GrundausstattungThe best Magento extensions – Part 1: Basic equipment

wrench-symbol2Eine immense Stärke von Magento ist seine riesige Community von Webentwicklern – die sich unter anderem durch eine große Fülle von Extensions oder Modulen manifestiert, mit der Shopbetreiber und Entwickler das mächtige Shopsystem erweitern und noch leistungsfähiger machen können.

Aktuell listet Magento Connect, der offizielle Magento Modul Marktplatz, über 5900 Extensions. Hier hat man die Qual der Wahl, und gerade für den Einstieg ist es nicht leicht, die Spreu vom Weizen zu trennen und die wirklich nützlichen und nötigen Extensions zu finden.

Dabei wollen wir helfen. In unserer inzwischen fünfjährigen Erfahrung als Magento-Entwickler haben sich eine Handvoll Module herauskristallisiert, die eigentlich jeder Shop gut gebrauchen kann. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern möchte Wegweiser zu einigen wichtigen, nützlichen und gut gemachten Extensions sein.

Wir freuen uns auf Rückmeldungen und Hinweise! Welche Extensions würdet Ihr zur „Grundausstattung“ eines Magento-Shops zählen?

1) Magento auf den deutschen Markt (und andere Länder) trimmen – FireGento_MageSetup

„Magento ist ein Amerikaner“ – daher ist ein nackter Magento-Shop zunächst nicht komplett für die hohen (juristischen) Ansprüche des deutschen Marktes vorbereitet. Verschiedene Extensions (Market ready Germany, Magento Deutsch) buhlen hier um die Gunst der Entwickler, für uns die beste ist jedoch MageSetup des FireGento Teams.

Im Wesentlichen sorgt MageSetup dafür, dass der jeweilige Magento-Shop an die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland angepasst wird.

Einige der wichtigsten Features:

  • Automatische Konfiguration der Mehrwertsteuer-Auszeichnung – für Deutschland sowie für weltweite Lieferung auf Basis der EU-Inland/-Ausland Regelungen.
  • Steuer– und Versandkosten-Informationen bzw. Links werden bei allen Preisen eingebunden
  • Das Setup legt – auf Wunsch – automatisch mehrere CMS-Seiten an: Impressum, AGB, Widerruf, Versandinformationen. Sie müssen nur noch mit dem endgültigen Text gefüllt werden.
  • AGB und Widerruf werden als Bestellkonditionen angelegt und im Checkout mit Checkboxen verlinkt.
  • Die Bestellseite wird so umgebaut, dass sie den Anforderungen der „Button-Lösung“ entspricht
  • Alle notwendigen Transaktions-Mails werden in deutscher Sprache angelegt
Die Extension Firegento magesetup

MageSetup lässt sich detailliert konfigurieren und führt nur freigegebene Jobs aus – hier die Einstellungen für Versand und Steuern.

Das Modul unterstützt zudem weitere Länder bzw. Sprachen, wie England, Österreich, Schweiz und Frankreich. Eine Liste aller Features findet sich hier.

MageSetup macht einiges besser als sein Vorgänger GermanSetup wie auch Market Ready Germany:

  • Es handelt sich um ein einziges Modul, und nicht um eine Sammlung vieler Module, die automatisch installiert werden
  • Es werden keine Core-Dateien oder -Klassen überschrieben
  • System-Elemente wie zB. CMS-Seiten werden nur auf Wunsch und nach Rückfrage angelegt bzw. überschrieben
  • Das Modul arbeitet zuverlässig
  • Die Installation kann über modman oder composer automatisiert werden.

Modul-Website: firegento.com/modules/magesetup/
GitHub: firegento.com/modules/magesetup/

2) Deutsches Sprachpaket – German_LocalePack_de_DE

Keine Frage – ein deutscher Shop funktioniert nicht ohne deutsche Sprache. Diese wird als Sprachpaket in Magento installiert.

Es kann von Magento Connect heruntergeladen werden: bit.ly/sprachpaket-de-magento-connect

Oder man kann es direkt bei GitHub beziehen: github.com/riconeitzel/German_LocalePack_de_DE

3) jQuery JavaScript Bibliothek – MageJquery

MageJquery - jQuery Magento ExtensionOhne Zweifel zählt jQuery zu den inzwischen populärsten Javascript Bibliotheken und wird daher auch in vielen Magento-Shops eingesetzt, gerade um das Frontend um nützliche und schöne Funktionen wie Slider, Lightboxen, Ajax-Calls und vielerlei mehr zu erweitern.

Um die Bibliothek mit den benötigten Dateien nicht manuell installieren und einbauen zu müssen, gibt es die Extension MageJquery, welche das schnell und zuverlässig erledigt:

  1. per modman installieren
  2. im Backend die gewünschte jQuery Version und Repository konfigurieren
  3. jQuery wird automatisch heruntergeladen, installiert und im Template eingebunden

Der Vorteil von MageJquery gegenüber anderen ähnlichen Modulen ist, dass die Extension jederzeit das jQuery Paket aktualisieren kann: Einfach die gewünschte Version konfigurieren, speichern, fertig.

MageJquery bei Magento Connect: www.magentocommerce.com/magento-connect/magejquery.html
MageJquery direkt bei interSales: www.intersales.de/shop/magento-magejquery.html

4) Versandkostenberechnung – Die ultimative Extension MatrixRate

Magento ist bei der regelbasierten Versandkostenberechnung von Hause aus etwas dünn ausgestattet – neben der Möglichkeit, eine Pauschale zu hinterlegen sowie Versandkostenfrei-Aktionen zu definieren, gibt es nur noch die Table Rates. Diese  „Tabellenbasierten Versandkosten“ bieten aber nur die Möglichkeit, Regeln nach Ziel-Land sowie Gewicht zu hinterlegen.

In diese Bresche springt die kostenfreie Extension MatrixRates von WebShopApps. Sie erweitert die Table Rates um die Möglichkeit, zusätzlich mit Postleitzahl-Mustern inklusive Bereichsangaben zu arbeiten, und neben dem Gewicht auch nach der Bestellsumme sowie Bestellmenge zu differenzieren. Mehrere Versand-Optionen können dabei simultan angeboten werden, zB. „Normal“ und „Express-Versand“.

Extension Matrixrate von Webshopapps für Magento

MatrixRate erlaubt die Konfiguration von Versand-Regeln: auf Basis des Ziels (Land und/oder PLZ, Gewicht, Bestellmenge oder Bestellsumme.

Unter System > Konfiguration > Versandarten kann das Modul konfiguriert werden. Dort werden die Regeln als CSV-Datei importiert. Weiterer Bonus: Die Module von WebShopApps sind perfekt dokumentiert.

Wer will, kann bei WebShopApps noch mächtigere, zum Teil sehr spezialisierte, Versandmodule erwerben.

MatrixRate: www.webshopapps.com/eu/free/matrixrate-shipping-extension.html

5) Versandkosten im Warenkorb – PRWD_Autoshipping

Magento kann Versandkosten erst im Checkout anzeigen – nachdem die Lieferadresse ausgewählt wurde. Wesentlich schöner ist es, dem Kunden die Versandkosten schon im Warenkorb auszuweisen, auch wenn dies – aus logischen Gründen – nur mit Einschränkungen möglich ist.

Hier hilft PRWD_Autoshipping. Einmal installiert, muss zunächst in der Konfiguration das Default-Land angegeben werden, für welches die Versandkosten automatisch gesetzt werden sollen. Anschließend kann man seine verschiedenen Versandarten mit Prioritäten versehen. Das Modul ermittelt dann in der Reihenfolge der Prioritäten die momentan am ehesten passende Versandkostenregel und berechnet diese entsprechend.

So könnte z.B. die Regel „versandkostenfrei“ mit dem Weight 1 und der Standardversand mit Weight 2 versehen sein. PRWD_Autoshipping würde dann zunächst prüfen, ob Versandkostenfrei zutrifft. Falls nicht, wird die nächste Versandart geprüft, und so weiter.

PRWD_Autoshipping bei Magento Connect:www.magentocommerce.com/magento-connect/prwd-auto-shipping.html
Bei GitHub: github.com/mystix/PRWD_Autoshipping

6) Zahlungsart Nachnahme – Phoenix_CashOnDelivery

Auch wenn sie inzwischen nicht mehr hipp ist – viele Shops bieten sie noch an, die Zahlart Nachnahme. Das Modul Phoenix_CashOnDelivery verhilft Magento-Shops zu dieser Zahlart.

Die Konfiguration erlaubt die Definition der Nachname-Gebühr, welche automatisch auf die Bestellsumme aufaddiert wird.

Phoenix_CashOnDelivery bei Magento Connect: www.magentocommerce.com/magento-connect/cashondelivery.html
Bei GitHub: github.com/PHOENIX-MEDIA/Magento-CashOnDelivery

7) Zahlart Bankeinzug – DebitPayment

Auch der gute alte Bankeinzug erfreut sich noch gewisser Beliebtheit – bei Shopbetreibern wie bei -kunden. Mage_Debit rüstet die Zahlart Lastschrift nach und liefert einiges an Funktionalität:

  • es wird das alte Format sowie das neue SEPA-Format unterstützt
  • der Bankname kann automatisch anhand der BLZ/BIC ermittelt werden
  • die Bankdaten des Kunden können verschlüsselt gespeichert und beim nächsten Bestellvorgang automatisch geladen werden
  • die Bankdaten können exportiert werden als CSV- oder DTAUS-Datei zur weiteren Bearbeitung
debitpayment-1

DebitPayment unterstützt sowohl SEPA als auch noch das alte Konto-Format.

DebitPayment bei Magento Connect: www.magentocommerce.com/magento-connect/debitpayment.html
DebitPayment bei GitHub: github.com/therouv/Magento-DebitPayment

8) Schöne PDF-Rechnungen erstellen – FireGento_PDF

Wer als Online-Händler und Magento-Shopbetreiber auf eine Warenwirtschaft verzichtet und folglich aus dem Magento-Backend heraus Rechnungen erstellt, freut sich früher oder später über jede Möglichkeit, das Aussehen der PDF-Rechnungen anzupassen.

Magento bringt von Hause aus hier kaum Spielraum mit, im Wesentlichen beschränkt sich das Ganze darauf, welche Absenderadresse angezeigt wird und welches Logo.

FireGento_PDF erweitert die Konfigurationsmöglichkeiten und sorgt insgesamt für ein deutlich schöneres Erscheinungsbild. Die Features:

  • folgende Werte können im oberen Teil der PDF ausgeben werden: Rechnungs-/Lieferschein-/Gutschrift-Nummer, Bestellnummer, Kundennummer, Kunden IP, Rechnungsdatum, Zahlungsart, Versandart
  • es können Werte aus der Magento-Konfiguration ausgegeben werden, zB. ein Anmerkungstext
  • die Spaltenreihenfolge in der Rechnung kann angepasst werden
  • ist das FireGento German Setup Modul installiert, kann ein Footer mit den Impressums-Angaben angezeigt werden
  • die Engines für die PDF-Erstellung lassen sich per config.xml austauschen

FireGento_PDF bei Magento Connect: Firegento PDF
Bei GitHub: github.com/firegento/firegento-pdf

3 Gedanken zu „Die besten Magento-Extensions – Teil 1: Die GrundausstattungThe best Magento extensions – Part 1: Basic equipment

  1. Andrej RadonicAndrej Radonic Beitragsautor

    Hallo AJA,

    danke für den Tipp, das sieht interessant aus. Werden wir uns genauer ansehen.
    Schöne Grüße
    Andrej

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.